flashback

flashback – 2009 gefallen im II. Weltkrieg von Ingrun Aran
Eine Collage nach Motiven von Wolfgang Borcherts »Draußen vor der Tür«

Premiere 14. September 2013 Berlin – Theater unterm Dach
(Laufzeit 160min)

Regie: Ingrun Aran

11. Juli Deutschland 2009. Friedrich hat Geburtstag. Er liegt im Sterben. Am Bett neben ihm, seine Tochter. Da richtet sich Friedrich plötzlich auf und schreit:  „Rechts um!“  – Der Krieg hat ihn eingeholt! Er brüllt Befehle, kommandiert seine Soldaten, rennt, schreit um sein Leben. – 64 Jahre später stirbt Friedrich im 2. WeltKrieg. In einem Krieg, der längst vorbei ist. Den er überlebt und doch nicht überlebt hat.


flashback verwebt Motive des klassischen Textes “Draußen vor der Tür” von Wolfgang Borchert mit der Geschichte von Friedrich und seiner Tochter. Eine Collage der Sprach- und Empathielosigkeit, der Unfähigkeit, über Trauma, Leid und über die Verantwortung, mit den Menschen zu sprechen, die einem am nächsten stehen.

produktion: Ingrun Aran (okapi-productions) – mit: Anja Jacobsen, Adolfo Assor, Iljá Pletner – Choreografie/Tanz: Tarren Johnson – Tanz: Andreas Uehlein – Ausstattung/video on stage: Ingrun Aran – Dramaturgische Beratung: Claus Löser – Kamera: Jakobine Motz – Musik: Helmut Mittermaier – Pressearbeit: Barbara Gstaltmayr

Mit den Experten: Prof. Dr. Dr. Hinderk M. Emrich, Leiter der Med. Hochschule Hannover (Psychiater & Philosoph), Oliver Schubbe, Leiter des Instituts für Traumatherapie Berlin (Dipl. Psychologe), Jens Becker (Filmemacher), Dmitri Silbermann (Informatiker & Sammler von Soldatenbriefen), Manfred Theisen (Autor)

Kooperation von Ingrun Aran (okapi-productions) , ff-enterprise, Theater unterm Dach & Kraftwerk Berlin
gefördert von Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten Berlin
Medienpartner: zitty, taz