entkernt

entkernt von Orla Wolf

Premiere 23. Oktober 2008 Berlin – Theater unterm Dach
(Laufzeit 120min)

Regie: Ingrun Aran

LAURENZ tötet IVAN vor laufender Kamera. Das Selbstopfer eines Mannes für eine höhere Sache. Ein Kriminologe ist beauftragt, die Gründe der Tat zu erforschen. In einer montageartigen Ineinanderblendung von Vergangenheit und Gegenwart werden die Motive der Protagonisten Schicht für Schicht freigelegt.

Es ist das Bedürfnis, gesehen zu werden und damit einen Wert zu erhalten. Die Kamera im Kopf als Bestätigung der Existenz, die das Fühlen des eigenen Seins überhaupt erst möglich macht? Diese Idee denkt die Autorin Orla Wolf in ihrem Stück „entkernt“ konsequent zuende. So mündet denn auch die Geschichte in einer exzessiven Tat.
Mit pointiert eingesetzten FilmSequenzen greift die Regisseurin Ingrun Aran den Montagecharakter des Stücks auf und verbindet den Voyeurismus der Kamera mit der Intimität des Kammerspiels.

produktion: Ingrun Aran (okapi-productions) – mit: Ralf Göhner, Peter Fabers – musik: Helmut Mittermaier – kamera: Markus Noymann – ton: Dirk Feistel – video on stage/ausstattung: Ingrun Aran – videoinstallation Erlkönig: Tarik Schirmer

Kooperation von Ingrun Aran (okapi-productions) & Theater unterm Dach
gefördert von
BA Pankow Berlin, Amt für Kultur und Bildung

Dank an die Wiesenburg Berlin besonders Herrn Joachim Dumkow